MKV unterstützt und besucht Katholikentag

(21.5.2004)

Kartellvorsitzender kündigt große MKV-Abordnung für den Katholikentag in Mariazell am 22. Mai an.

(MKV-PD) Zum Mitteleuropäischen Katholikentag nach Mariazell wird der Mittelschüler-Kartell- Verband (MKV) eine große Abordnung entsenden. Der Verband sieht im Christentum eine der tragenden und unverzichtbaren Wurzeln sowie eine Realität für dieses Europa. Im Zentrum der Verbandstätigkeit steht daher ein gläubiges Bekenntnis, das im Motto des Katholikentages: "Christus - Hoffnung Europas" treffend zum Ausdruck kommt.

Die Verbandsspitze des MKV ist sich der Wichtigkeit einer für Europa so einenden Veranstaltung bewusst. "Für Europa ist es besonders in der Zeit der EU-Erweiterung notwendig, auch geistlich wieder zusammenzuwachsen", so der Vorsitzende des Verbandes, Helmut Schmitt. "Die Katholizität der Kirche verbindet Menschen und Völker im Glauben an Jesus Christus. Die tragische Geschichte des 20. Jahrhunderts hat die Völker entzweit, heute gilt es als Christen am Bauplatz Europa tätig zu werden und zu gesellschaftspolitischer Verantwortung zu ermuntern."

Der MKV ermutigt aber auch alle zum übernehmen von Verantwortung. In einer Zeit, wo Wertfreiheit modern wird, müsse man sich katholischer Tugenden wie Nächstenliebe im Sinne von Rücksicht und einfacher Menschlichkeit wieder besinnen. Ein Leben der Inhalte der Christlichen Soziallehre ist daher für die Mitglieder des MKV eine Selbstverständlichkeit und sollte gerade in der heutigen Zeit ein Vorbild für alle sein.

Daher wird auch eine große Abordnung von Mitgliedern der Studentenverbindungen des MKV (der größten österreichischen Schüler- und Absolventenvereinigung) in ihrer historischen Tracht an dieser Festmesse teilnehmen. "Bunte Jacken, Bänder und Mützen; es wird ein farbenfrohes, dem Anlass angemessenes Fest!", zeigt sich der Vorsitzende Helmut Schmitt überzeugt.

Andere Artikel zu dem Thema

Für Mailingliste anmelden